Knallbonbons selber basteln

Ramona hat mich gestern auf die Idee gebracht, für den Silvesterabend noch schnell Knallbonbons zu basteln.
Meine Bastelkünste und Bastelmaterialien sind begrenzt, deshalb kann ich nur staunen, wie tolle Knallbonbons Pauline bastelt. Danke Ramona für den Link und Paulines Blog werde ich wohl, wenn auch nur zum Staunen, nun häufiger besuchen!!

Selbstgemachte Knallbonbons knallen nicht, das ist ein großer Nachteil wie ich finde.
Zwar kann man Industrieknallbonbons kaufen, den Feuerwerksstreifen vorsichtig aus dem Bonbon herauslösen und diesen dann in das selbstgebastelte Knallbonbon kleben.
Aber dazu habe ich weder die Zeit noch die Lust.

Also nehme ich eine Toilettenpapierrolle und fülle diese
mit selbst ausgestanztem Konfetti (damit es beim Aufreißen so richtig schön Sauerei macht),
mit Glückspfennigen (damit es beim Aufreißen und Runterfallen so richtig schön Krach macht) und
mit kleinen Süßigkeiten, die in glitzerdem Staniol verpackt sind (damit es beim Aufreißen und Rausfallen ein bißchen funkelt).

Die Papprolle rolle ich in festes Geschenkpapier ein und binde es an beiden Seiten richtig fest zu, so dass eine Spannung entsteht.
In ca. der Mitte der Rolle perforiere ich das Papier, in dem ich mit einer Nadel in kurzen Abständen kleine Löcher rundherum hinein pickse.
Denn es ist nur halb so effektvoll, wenn die Knallbonbons direkt an den äußeren Zipfeln reißen, sie sollen lieber in der Mitte reißen.

Ich bin schon so gespannt, ob es wirklich mit diesem Spannungstric und den Glückspfennigen einen KNALLEFFEKT gibt!!

Euch allen einen guten Rutsch und einen guten Start in das NEUE JAHR!

Ein Gedanke zu „Knallbonbons selber basteln

  1. für den Knalleffekt kannst du ja auch diese kleinen Knallerbsen (die beim runterwefen knallen) reinlegen. Dann sollten die Bonbons vorher allerdings mit Samthandschuhen getragen und am besten nur draussen geöffnet werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.