Vogelfutter selber herstellen

by Andrea

Im Winter benötigen Vögel draußen mehr Energie, um ihre Körpertempuratur konstant zu halten. Daher suchen sie reichhaltige Nahrung, die sie schnell mit Energie speist, denn dies ist im Winter enorm wichtig. Fette Nahrung wie Nüsse (und Nussmus) und Talg bzw. Rindertalg bieten heimische Vögel diese extra Kalorien, die sie so nötig haben.

Heute teile ich eines unserer Rezepte mit, um aus einer Not eine Tugend zu machen, denn neulich erklärte ich, wie man selber leckere Donuts herstellt. Und da wir nicht verschwenderisch mit unseren Geld und Resourcen umgehen wollen, kann man das Palmin hervorragend in hausgemachtes Vogelfutter umwandeln.
Das geht ganz einfach, kinderleicht, eigentlich.

Um hausgemachtes Vogelfutter selber herzustellen, brauchst Du:

  • 1 Teil geschmolzene Fett (Rindertalg, Palmin, pflanzlichen Backfett oder Schmalz),
  • 3 Teile Maismehl
  • 1 Teil Mehl
  • 2 Teile Kerne (etwa Sonnenblume), Samen, Nüsse (Erdnüsse z.B.), Rosinen usw.

Mische alle Teile zusammen und fülle diese Mischung dann in Muffinformen, ausgewaschene PlastikJogurtbecher oder andere Behältnisse ähnlicher Größe. Kühle sie im Kuhlschrank bis sie wieder festgeworden sind, danach kannst Du die Behältnisse ausleeren und die Vogelfutterkekse in einer Tüte kühl lagern (bei uns im Vorratskeller kommen sie gut unter).

Die Vogelfutterkekse kann man dann mit Hilfe einen Schnur, eines Drahtkäfigs oder in einem grobmaschigen Stoffbeutel (selbst gemacht etwa aus einem Netz von Kartoffeln/Apfelsinen/Zitronen oder sonstiges aus dem Lebensmittelhandel) draußen am Balkon, in den Bäumen usw. aufhängen.

Mehr Tipps aus dem Netz:

Weitere Links:

{ 1 comment… read it below or add one }

Patricia Dezember 22, 2010

Wenn man im Herbst Hagebutten und andere Beeren sammelt und irgendwo an einem trockenen Ort trocknen und schrumpeln lässt, kann man die auch noch mit ins Futter mischen – die Vögel mögen das Ganze total gern!

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: