Engadiner Nußtorte low carb: ein Genuss ohne Reue

Wir wagen uns an immer tollere BackRezepe heran, die wir nach unseren low carb Ansprüchen umwandeln und nachbacken.
In einer Zeitschrift war ein verführerisches Photo einer Engadiner Nusstorte, an dem ich nicht vorbei kam.
Aber eigentlich hielt ich das Gelingen der Torte für ausgeschlossen, weil der HauptKick in der karamellisierten Walnussfüllung liegt.
Aber wie sollen wir ohne Zucker karamellisieren?

Aber das Photo spuckte in unseren Köpfen herum und so haben wir einfach mal angefangen zu Experimentieren.

Man nehme:
+ für den Teig
400 gr Mandelmehl (das Feine Helle gibt es zur Zeit günstig im Discounter, am besten Vorrat anlegen)
100 gr Vollkorndinkelmehl
250 gr Butter oder Margarine
2 Eier
Flüssigsüßstoff oder Stevia für 200 gr Zucker (bitte Austauschverhältnis jweils auf der Produktpackung ablesen)
1 Prise Salz

Alle Zutaten zu einem weichen Teig verkneten und 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen. Das gute am Mürbeteig ist, dass der Zucker ganz leicht durch Flüssigstevia z.B. ersetzt werden kann, weil der Zucker im Mürbteig nicht als Füllmenge, sondern wirklich nur als Süßer dient. (Es ist also beim Mürbteig kein Füllersatz mit Milch notwendig!)

Eine Springform mit der Hälfte des Teiges auslegen und einen ca. 1,5 cm hohen Rand andrücken.
Danach erst mit der Herstellung der Füllung beginnen!!

+ Für die Füllung
400 gr grob gehackte Walnüsse
200 gr Zucker
200 ml Sahne

So das Originalrezept. Wir haben aber statt 200 gr Zucker genommen:
3 Pck Vanillinzucker
5 gr Haushaltszucker
5 ml Flüssigstevia (1:10 Haushaltszucker)
1 Apfel

Alles in die Pfanne und unter Rühren mit ein bißchen Wasser karamellisieren lassen. Es dauert etwas länger als mit Haushaltszucker, weil der Apfel ja erstmal richtig verkochen muss und weil eben alles ein bißchen anders ist 🙂
Die gehackten Walnüsse (wir haben nur 200 gr genommen, reicht auch) hinzugeben und weiterrühren, bis die Nüsse anfangen zu knacken und sich die Karamellhaut um die Nüsse gelegt hat. Langsam die Sahne zugießen und weiterrühren, bis die Sahne mit dem Karamell zähflüssig wird. Und jetzt schnell!! die Füllung in die vorbereitete Teigform geben und glattstreichen.

Den restlichen Teig zu einer Platte ausrollen und Füllung und Rand damit abdecken und festdrücken. Aus den Teigresten Rosetten ausstechen und auf den Teigdeckel setzen.
Bei 180 Grad etwa 45 Minuten backen. Nach ca. 30 min mit Alufolie abdecken, damit der Deckel nicht verbrennt.

Engadiner Nusstorte low carb: kohlenhydratereduziert so gut es ging bei vollem Geschmacksgenuß.

Jetzt geht es mit neuem Mut an das Lebkuchenrezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.