Ein Sofa: Traum vom ungestörten Leseglück

Mein Traum ist ganz schlicht:
ich habe ein bißchen Zeit, nehme mir ein dickes Buch und ein paar Nüsse und setze mich auf mein Sofa. Ein Sofa mit hohen Seitenlehnen, damit ich mich mit untergezogenen Beinen so richtig gemütlich in die Leseecke kuscheln kann.
Auf dem Weg zum Sofa trete ich NICHT barfuß auf Legosteine, ich zermalme KEINEN PlaymobilHelm, ich räume NICHT stapelweise MickeyMouseHefte vom Sofa, ich setze mich NICHT auf einen Puppenarm, der aus den Sofaritzen ragt und ich weiche auch NICHT Schokoladenreste vom Bezug ab.
Nein, mein Sofa riecht nach englischem Landhaus à la Chesterfield steht frei im Raum, umgeben von Büchern und mit Blick ins Grüne.

Das einzige Zugeständnis an das praktische Leben, das ich mir vorstellen kann ist, dass es sich um ein Schlafsofa handelt, das ich für meinen Besuch ausklappen kann. Auch dafür ist natürlich in meinem Traum genügend Platz. Es muss KEIN Schränkchen verschoben, KEINE Spielkiste rausgeschleppt und KEINE selbstgebastelte HalfPipe weggeräumt werden.

Oh, wie schön ist Panama!!!

Von was träumt Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.