Angst vor Spinnen: 8 mutige Tips

Woher die Spinnenangst kommt, weiss ich nicht. Ich fand es auch nie notwendig, etwas dagegen zu unternehmen bis wir Kinder bekamen.

Jetzt wollte ich Vorbild sein, und nicht mit meinem Kreischen und Zurückzucken vor einer Spinne meine Abneigung in die Kinder verpflanzen.

Also habe ich ein training gegen meine Arachnophobia (Spinnenangst) gemacht, dass mich durch kleine Erfolgserlebnisse aufbaut:

1. Die Spinne angucken ohne Weglaufen: einen Meter vor der Spinne stehen bleiben und sie angucken und dabei tief atmen

2. Die Spinne angucken ohne tiefes Atmen: im 10 cm Abstand die Spinne angucken und das Netz bewundern

3. Spinne anpusten ohne Weglaufen: im 10 cm Abstand leicht das Netz der Spinne anpusten, die Spinne bewegt sich nun, die Bewegungen verfolgen

4. Spinne stark anpusten ohne Weglaufen: im 10 cm Abstand das Netz der Spinne stark anpusten, die Spinne läuft nun hektisch hin und her, still stehen bleiben und der Spinne zugucken

5. Spinne wegsaugen: mit dem Staubsaugerrohr die Spinne wegsaugen und sich NICHT überlegen, ob die Spinne wieder aus dem Staubsaugerbeutel herauskrabbeln kann

Bei der nächsten Spinne die Schritte 1-4 wiederholen, aber diesmal mit Schritt 6 fortfahren:

6. Spinne in Sicherheit wiegen: während man vor sich hinflüstert, wie hilfreich Spinnen doch bei der Bekämpfung von Insekten sind, ein Glas und eine feste, dünne Pappe holen

7. Spinne lebend fangen: das Glas vorsichtig über die Spinne stülpen und fest gegen den Untergrund drücken. Dann die Pappe langsam zwischen Untergrund und Glas schieben, damit die Spinne gefangen ist.

8. Spinne retten: Pappe und Glas fest gegeneinander pressen und nach draußen tragen. Dort die Pappe entfernen und das Glas ausschütten.

Hoffentlich hilft es Euch auch. Oder habt Ihr andere Tipps gegen Spinnenangst?

12 Gedanken zu „Angst vor Spinnen: 8 mutige Tips

  1. @ Matthias: Ich glaube nicht das eine Spinnenphobie etwas „frauenspezifisches“ ist. Männer haben sich einfach besser unter Kontrolle und zeigen das eventuell nicht so. Wie sähe das auch aus, wenn er und sie aufm Höckerchen säßen und auf den Spinnenbändiger warten.
    Wer kocht denn dann das Abendessen, hm?
    😉

  2. Ich habe schon Spinnen aufgesaugt, die allerdings dann irgendwann tatsächlich wieder da waren ;).
    Ansonsten finde ich die kleinen und dünnen gar nicht so schlimm. Die fetten Kellerspinnen mit den dicken Beinen, die mag ich nicht. Da kam dann auch schon ab und an mal ein “ Igitt-Schrei “ aus dem Keller. Aber ich sitze nicht drei Stunden auf dem Stuhl oder im Eck und warte bis der Mann heim kommt und die Bestie erlegt. 😉
    Arme Spinnchen !!

  3. Was die Spinne denn tun soll? Na, ihre ganze Verwandschaft holen und Rache üben!!! Das ist doch das Horrorszenario.
    Mit den Spinnen im Netz habe ich meistens kein Problem. Gruselig finde ich diese großen schwarzen Kellerspinnen. Als unser Kleiner noch ganz klein war, hatte ich ihn bei meinen Eltern in einem Zimmer abgelegt, war dann die Treppe runtergegangen um was zu holen und als ich wieder hochkam, saß da eine von diesen dicken Spinnen mitten auf der Treppe. Ich war alleine zuhause. Da half nur tief Luft holen und mit großem Schritt, schnell und mit klopfendem Herzen dran vorbei. Und nochmal das gleiche auf dem Rückweg mit Kind auf dem Arm. Erstaunlicherweise saß die Spinne Stunden später immer noch unbeweglich am gleichen Platz und wurde dann von jemand anderem dann entfernt.

  4. Das Szenario stell ich mir grad gaaaaanz schrecklich vor!

    Ich hab erst neulich zwei Nächte im Wohnzimmer auf dem Sofa verbracht, weil meinem Freund ein richtig großes Exemplar entwischt war, und sich irgendwo hinterm Schlafzimmerschrank verkrochen hatte. Am dritten Abend saß das Ding dann zu meinem Glück wieder an der Schlafzimmerdecke, und mein tapferer Held hats endlich fangen können. Horror! *schäm*

    Hat dir das Training denn tatsächlich geholfen?
    Lieben Gruß, Maja

    1. @Maja: ja,mir hat das tatsächlich geholfen. Von „mutig“ bin ich weit entfernt, und bin auch sehr froh, wenn ein anderer die Spinne entfernt, aber ich schaffe es auch alleine. Ich hasse es, wenn ich so irrational bin: was soll mir denn die Spinne tun?

Schreibe einen Kommentar zu Anja15 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.