Danksagung nach der Geburt: nur kein Stress

by Gastautor

Ihr kennt bestimmt den Spruch „Planen im Voraus wird nie was draus“. Tatsächlich stimmt er selten so sehr wie bei den Gedanken rund um die Geburt und die erste Zeit mit dem Baby. Wir alle gehören vielleicht zu den Frauen, die noch kein Kind haben oder gerade schwanger sind und einen Plan nach dem anderen haben, was wir nach der Geburt alles gerne in Angriff nehmen möchten. Vielleicht gehören wir aber auch zu den Frauen, die nur müde darüber lächeln können, wie geplant wird, denn wir wissen genau, dass ein Baby alles macht, sich aber ganz sicher nicht an Pläne hält. So oder so ist es immer von Vorteil, einen Plan B zu haben und das gilt auch für die Danksagungen zur Geburt. Wird das Baby geboren, dann ist dies für die Eltern ein magischer Moment und auch Freunde und Verwandte freuen sich sehr mit der Familie. Das zeigen sie über Glückwünsche sowie über kleine und große Geschenke. Natürlich möchtest Du als frisch gebackene Mama auch ebenfalls Deinen Dank zeigen, vielleicht fällt Dir das wenige Tage nach der Geburt aber gar nicht so leicht. Das ist durchaus okay und daher gibt es die Möglichkeit, sich auch später zu bedanken.

Liebevolle Karten verschicken

Jeder wird es verstehen, dass Dir direkt im Krankenhaus oder auch in den ersten Tagen zu Hause der Kopf fehlt, auf jeden Glückwunsch einzugehen und jedes Geschenk zu betrachten. Sie lassen Dir die Zeit, die Du brauchst und dafür möchtest Du Dich natürlich gerne bedanken. Das funktioniert sehr gut mit Karten, die Du zusammenstellen kannst, wenn Ihr in Ruhe zu Hause angekommen seid. Vielleicht denkst Du jetzt, dass Du weder das Händchen noch den Kopf hast, um Karten zu basteln. Das musst Du auch gar nicht. Wähle einfach ein paar schöne Fotos von Deinem Baby aus und nimm Dir dann ein paar Minuten Zeit, online eine Babykarte zu erstellen. Das dauert nicht lange und das Ergebnis ist dennoch besonders ansprechend. Du kannst ein Design auswählen, die Fotos so anordnen, wie Du gerne möchtest und dann die Karte drucken lassen. Natürlich hast Du auf der Karte auch genug Platz, um hier noch die eine oder anderen Information unterzubringen. Wie groß und wie schwer war das Baby eigentlich? Wie heißt es und wann ist es geboren? Die Fragen von Freunden und Verwandten lassen bestimmt nicht lange auf sich warten. So werden sie schnell und liebevoll beantwortet.

Weitere Links:

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: