Osterkugeln selber basteln

Osterkugel im Moosbett

Wer es zu Oster ganz zart und filigran liebt, dem empfehle ich unsere Osterkugeln.
Als Dekoration können sie überall verwendet werden, ob als Tischdeko oder Gesteckdeko oder Osternestdeko oder oder .. Selbermachen macht hier mal wieder mehr Spaß als fertige Deko einzukaufen 🙂

Zur Vorbereitung sucht Ihr farbige Wollreste aus und besorgt kleine Luftballons (am besten welche für Wasserbomben)
Aus 2 EL Mehl und 6 EL Wasser eine Mehlpampe rühren.
Den Lufballon aufpusten, so dass eine runder Ballon entsteht.
Ca. 80 cm Wollfaden abschneiden und in der Mehlpampe tränken.
Dann den Faden aus der Mehlpampe ziehen und vorsichtig um den Luftballon zu einem ÜberkreuzMuster verlegen.
Solange, bis der Faden zu Ende ist.
Lasst den Faden an einem luftigen Ort trocknen (braucht etwas Geduld, bei uns hat es einen Tag gedauert bis die Wolle getrocknet war).
Dann stecht den Luftballon mit einer Nadel auf, der Luftballon zieht sich zusammen und zieht sich somit von der Wollkugel ab. Jetzt braucht Ihr ihn nur noch aus der Osterkugel heraus zu ziehen und Ihr haltet Eure zarte, filigran wirkende Osterkugel in Händen.
Wir haben unsere Osterkugeln in ein Moosbett gesetzt und jetzt leuchten sie uns in der Kombi mit ein paar Primelblüten fröhlich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.