Kaufratgeber: Welcher Kindersitz ist der beste?

by momblog

Post image for Kaufratgeber: Welcher Kindersitz ist der beste?

Bild: © Jupiterimages/Creatas/Thinkstock

Bei allen Eltern steht die Sicherheit des Kindes an erster Stelle. Besonders der Straßenverkehr stellt für sie eine Gefahr dar. Dabei hängt die Sicherheit auf der Straße nicht nur vom eigenen Fahrstil, sondern auch von dem der anderen Autofahrer ab. Umso wichtiger ist es, dass das eigene Kind im Kindersitz sitzt. Doch wie entscheide ich mich für den richtigen Sitz? Man hat zwar die Qual der Wahl, doch es gibt einige Kriterien, die bei der Entscheidungsfindung helfen können.

Kindersitz Test sorgt für Sicherheit

Ein unabhängiger Kindersitz Test trägt erheblich zur Entscheidungsfindung bei. Auf dem Portal Toroleo kann man die Testsieger aktueller Prüfberichte miteinander vergleichen und somit einen Eindruck davon bekommen, welche Kindersitze zurzeit angeboten werden bzw. welche davon die entscheidenden Sicherheitskriterien erfüllen.

Welche Aspekte sollten beim Kauf eines Kindersitzes beachtet werden?

Der Kindersitz sollte dem Alter angepasst sein: Für Neugeborene gibt es eine so genannte Babyschale, in der die Babys in einem Alter von acht bis fünfzehn Monaten im Fahrzeug angeschnallt werden können. Um die Verletzungsgefahr bei einem Unfall zu verringern, sollte der Sitz entgegen der Fahrtrichtung angebracht werden. Allerdings darf ein solcher Sitz niemals auf dem Beifahrersitz platziert werden, da der Airbag eine zu große Gefahr darstellt. Erst wenn das Baby mit dem Kopf den Rand der Babyschale berührt, darf es auf einen normalen Autositz umsteigen. Der richtige Kindersitz für das entsprechende Alter, Gewicht und die entsprechende Größe des Kindes ist dabei unbedingt notwendig.

Die Sicherheitskriterien sollten erfüllt werden: Der Kindersitz muss durch die europäische Kommission zugelassen sein. Bei einem Kindersitz Test werden daher nur solche Kindersitze geprüft, die dem ECE-Standard entsprechen. Da solche Kindersitz Tests auch die Festigkeit der Kindersitze im Fahrzeug bei einem Frontal- und Seitencrash überprüfen, kann man sich gut auf ihre Sicherheitsempfehlungen verlassen. Jedoch sollten Eltern ebenso darauf achten, wie gut der Sitz zum Fahrzeug passt und wie sicher die Sitzposition des Kindes ist. Babysitze müssen zum Beispiel unbedingt in Schlafposition angebracht werden, damit der Kopf des Babys sicher nach hinten gehalten wird. Auch das Gurtsystem kann zur Sicherheit beitragen. Der 5-Punkte-Gurt ist dazu eine sehr gute Variante, da er das Kind stabil im Sitz hält und den Körper des Kindes bei einem Unfall entlastet. Fast genauso wichtig wie der richtige Kindersitz ist auch eine Reiseapotheke für die Kinder, die Eltern beim Familienurlaub mit dem Auto immer dabei haben sollten.

Weitere Links:

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: