Kinderspielzeug selber machen: Bastelspaß pur!

Kinderspielzeug muss gar nicht immer teuer sein.
Und wir haben gelernt: das besten Kinderspielzeug ist häufig das, was wir nicht gekauft, sondern selber improvisiert haben.

Mir scheint, dass die Kreativität der Kinder durch selbstgebastelte Spielsachen viel mehr angeregt wird. Außerdem erleben sie bereits beim Basteln Erfolgsgefühl und Bestätigung.
Gute Erfahrungen (heißt: viel Spielfreude und für Mama ein paar ruhige Minuten…) haben wir mit Spielzeug gemacht, dass wir ganz leicht für wenig Geld selber kreiert haben:

Man nehme:

1. Eierkartons: daraus kann man prima Bulldozer bauen, seine kleinen LegoMännchen drin verstecken, einen Kaufladen bauen mit vielen kleinen Töpfchen oder ein Flugzeug für die ÜberraschungsEiFiguren basteln

2. Wasserspiele: ein paar Plastiktöpfchen und Löffel, um damit stundenlang das Wasser von A nach B zu schaufeln, zu schütten, zu verschütten und wieder nachzufüllen. Die Kinder verlieren sich in der Unfassbarkeit von Wasser.

3. Papier und Kinderschere: wer die danach bestehende Müllhalde nicht scheut, kann den Kindern eine riesige Freude machen, wenn sie einfach was zerschneiden dürfen. Mal unter Anleitung, mal ganz frei nach eigener Phantasie. Die Kinder präsentieren dann die unkenntlichsten Dinge mit einer phantasievollen Geschichte dazu. Mit ein paar Zutaten wie Kastanien und kleinen Hölzern könnt Ihr sogar ein Brettspiel selber basteln.

4. Trockene Bohnen, Reis oder Perlen: für alle Kinder, die nichts falsches mehr in den Mund stecken, bedeuten Perlen oder Murmeln oder trockene Bohnen ein Eldorade des Sortierens, des Verkaufens, des Musterlegens, des Rasselbauens. Ein herrlicher Krach oder ein selbstversunkenes Spiel. Beides ist toll anzusehen. Mit Reis könnt Ihr prima ein Suchspiel basteln. (Allerdings spiele ich nicht gerne mit Lebensmitteln, deshalb habe ich Andreas Reisanleitung mit kleinen Perlen nachgebaut.)

5. Toilettenpapierrollen: damit kann man wirklich tausend und eine Sache machen: anmalen, zerschneiden, zusammenkleben, Fernrohr bauen, Boot bauen, mit Bildern bekleben, Stifteständer basteln bis hin zum Adventskalender aus Papierrollen. Bei uns sehr beliebt, da immer verfügbar 🙂

6. Knöpfe sortieren: Bevor wir alte Kleidung zur Kleidersammlung geben, schneide ich immer alle Knöpfe ab. So entsteht mit der Zeit eine wunderbare Knöpfesammlung, die man sortieren kann, mit der man (zusammen mit den Perlen) Kaufladen spielen kann, die man aufkleben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.