Vögel füttern oder lieber nicht?

Wir haben diesen Winter bisher noch keine Vögel gefüttert. Also mit Körnern oder Futterknödeln oder so.
Statt dessen haben wir unseren Garten nicht im November schon beschnitten und gefegt, sondern alle Fruchtstände stehen lassen und auch das Herbstlaub zusammengeweht liegen lassen. Nun fressen die Vögel schon den ganzen Winter lang die Würmchen, die sich unter dem Herbstlaub gesammelt haben und die Früchte der Heckenrose und des Sonnenhuts. Sie graben das Moos um und durchwühlen mit den den Schnäbeln die Laubhaufen. Sie picken die hängenen gelassenen Äpfel und finden offensichtlich allerlei Schmack- und Nahrhaftes.
Ich bin gespannt, wie die Pflanzen das Beschneiden im März verkraften werden. Das Herbstlaub kann ich fast schon als Humus untergraben und das gelockerte Moos absammeln.
Und so haben wir auch ohne gekauftes Vogelfutter Vögel im Garten.
Sehr schön!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.