Kinder müssen toben – auch im Winter

by Gastautor

Post image for Kinder müssen toben – auch im Winter

Bild: © Digital Vision/Photodisc/Thinkstock

Der Sommer ist super für Kinder, damit sie sich ordentlich austoben können. Sie gehen schwimmen, spielen mit den Nachbarskindern ticken oder springen Trampolin. Zudem sind sie noch an der frischen Luft. Der Winter macht uns da mit seiner Dunkelheit und seinen kalten Temperaturen einen Strich durch die Rechnung. Wie können unsere Kinder also auch im Winter ihre Energien auslassen?

Gartenspielzeug im Haus verwenden

Unterschiedliche Bälle zum Hüpfen oder Daraufliegen gibt es ja häufig zu kaufen. Doch eigentlich sind diese mehr für draußen geeignet. Doch was wenn die Kinder das Spielzeug auch mal im Winter benutzen wollen? Wenn man ein großes Zimmer hat, sollte man nach Möglichkeit die Möbel sehr weit auseinander stellen und großzügig Matten austeilen, damit die Kleinen sich nirgendwo stoßen oder verletzen können. Dennoch ist es besser, wenn ein Elternteil dabei bleibt und aufpasst. Eine etwas umständliche Aktion aber immerhin möglich, wenn die Kinder sich unbedingt mit ihrem Sommerspielzeug austoben möchten.

Indoorspielplätze als Gartenalternative

Verschiedene Kletterhallen sind eine gute Option statt des Kletterns in der Natur. Generell bieten Indoorspielplätze eine super Alternative zum hauseigenen Freizeitpark namens „Garten“. Mittlerweile gibt es sie in fast jeder größeren Stadt, haben allerdings auch ihren Preis (ca. um die 10 €). Dort gibt es eine riesige Auswahl an Rutschen, Bällebädern und Matten zum Toben und Tollen. Man findet zahlreiche Trampoline, die ähnlich wie die von Trampolinfabrik.de sehr guten Sicherheitsbestimmungen entsprechen. So können sich die Kinder austoben und dabei auch schnell neue Spielpartner kennenlernen.

Im Schnee toben

Wenn es bald beginnt zu schneien, wird alles besser! Dann sollte man sich seine Familie schnappen und einfach vor die Tür gehen. Vielleicht gibt es ein nahegelegenes bergiges Waldstück oder einen Park mit einem etwas höherem Hügel, auf dem man super Rodeln kann. Ansonsten kann man auch einfach mit dem Nachwuchs im Garten einen Schneemann bauen oder eine Schneeballschlacht veranstalten. Das macht Spaß und man ist in Bewegung. Außerdem spielt sich das Ganze noch an der frischen Luft ab. Als Erholung davon, kann man dann abends gemeinsam ein Brettspiel spielen.

Weitere Links:

{ 1 comment… read it below or add one }

NatSchm März 9, 2013

Also ich hätte da ja einen wesentlich einfacheren Vorschlag:
Einfach rausschicken.
Mit der Witterung angemessener Bekleidung können Kinder bei jedem normalen Wetter draußen spielen wie im Sommer. Kalter Matsch und strömender Regen sind hier besonders beliebt. Solch ein Blödsinniger Vorschlag, Kinder nur bei langweiligem Sonnenwetter raus zu schicken!!

Das einzige was sich in dieser Zeit ändert: Es gibt mehr Wäsche zu trocknen bzw. waschen.

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: