Glasuntersetzer basteln mit Kindern

Untersetzer basteln ist für Kinder glaube ich genau so beliebt, wie Pappeimer in Mülleimer umzuwandeln.
Manch eine Tante oder Oma kann sicherlich ein Lied davon singen. Als ich meinem Onkel neulich freudig selber gebastelte Geschenke der Kinder zu Weihnachten ankündigte kam spontan: „Aber bitte keine mit Papierschnipseln beklebten Mülleimer!“

Bei der Suche nach guten Ideen für Untersetzer habe ich diese Anleitungen gefunden:
Bierdeckel als Untersetzer
Natürlich könnt Ihr auch einfach Bierdeckel nehmen und diese lusig bekleben. Z.B. mit buntem Papier, das in Schnipsel gerissen wird und dann wie ein Mosaik auf den Deckel geklebt wird. Das können auch schon die kleinsten Kinder.

Die Bierdeckel können auch mit vollständig mit einem Motiv überklebt werden, dass Ihr z.B. aus einer Serviette ausschneidet. Allerdings muss das Motiv dann faltenfrei aufgeklebt werden, sonst sieht es nicht so kunstvoll aus.

Untersetzer aus Papierstreifen
Für Kinder, die bereits gut mit der Schere umgehen können, könnt Ihr Unterstzer aus Papierstreifen weben. Ca. 1cm dicke Papierstreifen aus unterschiedlich farbigem Papier ausschneiden und wie mit einem Webrahmen die Streifen horizontal und vertikal über- und unereinander durchziehen. Die überstehenden Streifen dann abschneiden und mit Klarlack den Untersetzer verfestigen oder mit Selbstklebefolie.

Untersetzer aus Wäscheklammern
Auch ein Klassiker unter den Untersetzern: Die Federn der Wäscheklammern (müssen aus Holz sein) entfernen, so dass die Wäscheklammer in zwei Teile zerfällt. Diese Teile dann sternförmig mit den flachen Seiten aneinander kleben. Der Untersetzer hält auch heiße Töpfe aus. Die Holzklammern können auch noch angemalt und mit buntem Lack besprüht werden.

Untersetzer aus alten CDs
Eine gute Idee ist auch die Verwendung von alten CDs. Malt die CDs mit Window Color oder CD-Stiften an. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf und heraus kommen individuelee Untersetzer. Bei den Window Colors ein bißchen aufpassen, damit die Untersetzer nicht zu uneben werden, sonst wackelt das Apfelsaftglas 🙂

Untersetzer aus Fliesen mit Découpage (Serviettentechnik)
Ganz besonders hübsch finde ich die Untersetzer aus Fliesen. Fliesen (unlasiert) könnt Ihr preiswert im Baumarkt kaufen oder vielleicht sind auch noch ein paar von der Badrenovierung übrig geblieben. Sucht hübsche Serviettenmotive und klebt die oberste dünne Schicht einer Serviette mit Porzellankleber auf die Fliese. Antrocknen lassen und erneut mit weichem Pinsel die Oberseite ebenfalls mit Porzellankleber einstreichen. Die Fliese wird nun im Backofen bei 130 Grad gebrannt. Klebt Ihr noch Flies danach unter die Fliese, zerkratzt sie Euch auch keine Tischplatte. Tolle Idee aus dem Himbeer-Stadtmagazin Berlin.

Untersetzer aus gepressten Blüten
Unsere eigene Idee war es, Blätter und Blüten zu pressen. Dies haben wir dann auf kleine Notizzettel geklebt und coloriert, verziert, mit Wasserfarbe, mit Acrylfarbe, mit Glitzerstiften, was halt gerade noch so da war.
Dann haben wir die einzelnen Blätter neben einander auf Laminierfolie gelegt (mit einem Abstand von ca. 0,5 cm) und laminiert. Danach die strahlenden Untersetzer vorsichtig ausschneiden, so dass jeder Untersetzer seinen laminierten Rand behält. Sieht sehr hübsch aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.