Apfel-Quark-Kuchen low carb selberbacken

Ohne viel Zucker und Kohlenhydrate backen wir diesen Apfel-Quark-Kuchen, der auch unserem „normalen“ Besuch sehr gut schmeckt.

Für die Streusel braucht man:

-200g Mandelmehl
-50g Mehl
-125g Zucker(10ml Flüssigsüßstoff)
-125g Butter oder Margarine, geschmolzen

Für die Füllung braucht man:

-2-3 Äpfel, in Stücke geschnitten
-150g Butter oder Margarine
-125g Zucker (10ml Flüssigsüßstoff+125ml Milch, um die Masse
auszugleichen)
-Abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
-Ein Esslöffel Zitronensaft
-2 Eier
-500g Magerquark
-1 Päckchen Puddingpulver Vanille

Zubereitung:
Mehl, Vanille-Zucker und Zucker mischen. Das geschmolzene Fett darübergießen. Zutaten
mit den Knethaken des Handrührgeräts zu Streuseln verarbeiten. Eine
Springform (26 cm Durchmesser) fetten und 2/3 des Teiges als Boden
fest andrücken. Apfelstücke auf dem Boden verteilen. Fett in eine
Schüssel geben und schaumig rühren. Zucker, abgeriebene Zitronenschale
und -saft zufügen und unterrühren. Die Eier nacheinander zufügen und
die Masse cremig rühren. Quark und Vanille-Puddingpulver unterrühren.
Vanille-Quarkmasse auf den Äpfeln verteilen und den restlichen
Streuselteig auf den Rand streuen. Kuchen im vorgeheizten Backofen
(Gasherd: Stufe 3, E-Herd: 200°C) 45-50 min backen. Apfel-Quark-Kuchen etwas auskühlen lassen und aus der Form lösen. Kuchen auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.
Nach dem Erkalten eventuell mit Sahne servieren.

Zubereitungszeit : ca. 1 1/2 Stunden

Apfel-Quark-Kuchen ohne Zucker und nur wenig Kohlenhydraten ist ein echter Gewinn für die Low Carb Küche.

9 Gedanken zu „Apfel-Quark-Kuchen low carb selberbacken

  1. Der Kuchen und auch das Brot ist super, habe ich beides nachgebacken und bin begeistert. Da ich Typ I Diabetiker bin und den Blutzucker selber ständig messe, kann ich sagen, dass sich der Kuchen und auch das Brot nicht auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Ausserdem hat sich der Kuchen super lange gehalten. Ich suche jetzt noch ein Rezept für Spätzle. Alle Rezepte, die ich hier gefunden habe, habe ich nachgebacken und bin begeistert.
    Liebe Grüsse und vielen Dank

    1. @Irene: oh, was für eine Freude, wenn Dir die Rezepte so gute Dienste tun. Spätzle werden wir auch noch mit Mandelmehl versuchen, aber da bin ich sehr gespannt, weil ja der Teig klebriger als Mehlteig ist. Falls Du ein gutes Rezept findest, würde ich mich über eine Mail oder Kommentar freuen!! Dir alles Gute!

  2. Ach, versteh ich nicht so ganz. Was soll denn an diesem Kuchen low carb sein. Erst einmal die Äpfel, gut, die wurden wohl berücksichtigt, aber warum 100 g Mehl nicht einbeziehen. Mehl hat ganz viele KH. Low carb?? Ich denke nicht.

    1. @lars: low carb ist für mich ein Gewinn an Lebensqualität, an Kreativität und an Lebensfreude. Die Diät ist nur ein netter Nebeneffekt. Was mich wirklich erstaunt ist das Gefühl von Freiheit durch den Wegfall der „Zuckerkruste“. Klingt irre, ich weiß, und wenn ich es nnicht selber an mir und anderen erlebt hätte, würde ich mich auch nicht trauen so überschwenglich darüber zu schreiben. Und Kuchen essen geht trotzdem 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.