Eier färben mit Kindern

Wie färbt Ihr Eure Ostereier?
Mit Farbe aus dem Drogeriemarkt?
Oder mit Zwiebelschalen?
Oder malt Ihr sie nur an?
Oder beklebt Ihr sie?
Oder klebt Ihr Farn auf die Eier und färbt sie dann, damit die Farnflächen weiß bleiben?

Oder?
Oder?
Oder?

4 Gedanken zu „Eier färben mit Kindern

  1. Ein Bogen Seidenpapier kostet deutlich unter einem Euro. Je nach Laden und Menge sogar nur ein paar cent (genau kann ich’s nicht sagen, weil das schon so lange her ist, dass ich das gekauft habe). Fürs Färben braucht man nur kleine Stücke davon. Und in solchen Bastelpapiersortimenten, die’s manchmal beim Discounter gibt, ist auch immer welches drin.

  2. man kann auch ausgeblasene eier ohne kochen in flüssiger farbe von simolicol färben. das ist nicht ganz billig, aber sehr ergiebig. und eignet sich perfekt für die wachstechnik/batik.

  3. Wir färben seit Jahren mit Seidenpapier. Dafür reißt man das Seidenpapier in kleine Schnipsel und „klebt“ sie mit Wasser auf die hartgekochten Eier. Schön nass soll das Papier sein, damit es ordentlich abfärbt. Leider auf alles, also sollte man eine Zeitung unterlegen und Handschuhe anziehen, wenn man keine bunten Finger will. Wenn das Papier dann getrocknet ist, lässt es sich leicht von den Eiern entfernen. Die Eier sind dann schön bunt.
    Meine Mutter hat diese Technik irgendwann eingeführt, weil wir Kinder gerne mehrfarbige Eier machen wollten, was mit den üblichen Kaltfarben nicht ganz so einfach war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.