Babynahrung und Windeln online einkaufen

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie eng es mit Kinderwagen in den Drogeriemärkten immer war. Und wie ungelenk und ungeschickt ich mir beim Einsteigen in die Bahn vorkam, wenn ich vollgepackt war mit einer riesen Packung Windeln, sperrigen Breikartons und zerbrechlichen BabyNahrungsGläschen. Der Einkauf von BabyGedöns mit Baby und Kinderwagen und später dann auch noch zusätzlich kleinen Kindern an der Hand gehört nicht zu meinen verklärenden Muttererinnerungen. Das war anstrengend und unnötig nervig.
Das haben sich wohl auch die Gründer von windeln.de gedacht und bieten in ihrem onlineshop alles an, was das einkaufende Mutterherz begehrt.
Kein schleppen mehr, keinen Windeltüten mehr, deren Plastikgriff auf halbem Weg abreißt, keine Gläschen mehr, die in der Einkaufstasche klingen als ob ich ein Alki wäre.
Ihr könnt die gesamte BabyNahrungs- und BabyzubehörPalette online in Ruhe abends auswählen, könnt Sonderangebote nutzen und braucht dann nur noch aufs Paket zu warten.
Schleppen tut jetzt jemand anderes 🙂

Heute sind z.B. Pampers Baby Dry im Angebot, das macht es so einfach Windeln online zu bestellen.

Habe ich offensichtlich 10 Jahre zu früh Kinder bekommen, denn ich hätte was drum gegeben, wenn ich all diese Babynahrung und Windeln hätte online bestellen und mir ins Haus liefern lassen können 🙂

Wie seid Ihr organisiert? Bestellt Ihr online oder macht Ihr Großeinkäufe?

16 Gedanken zu „Babynahrung und Windeln online einkaufen

  1. Gut !
    Ich hatte keine Arbeit und keinen Stress und in nur 3 Minuten war die ganze Sache per Mausklick erledigt. Innerhalb zwei Tagen war alles da, was wir bestellt haben.
    Toll !
    Ich gehe trotzdem gerne in den Drogeriemarkt, denn da gibts ja auch schöne Sachen für Mamas…… 😉
    Grüßle Anja

  2. @Anja15: Im Amazon Spar-Abo im Zeitraum 01.03.-30.06.11 erhält man 20% und die Lieferung innerhalb Deutschlands ist kostenlos. Ich habe es bislang noch nicht probiert, der aktuelle Vorrat reicht noch über einen Monat hinaus 🙂

  3. Der Mobile Windelshop ist gut sortiert, ich habe da mal reingeschnuppert.
    Bei Amaz.n habe ich noch nie Windeln bestellt. Die Versandkosten sind auch teilweise sehr unverschämt.

  4. Das mit der Wunschliste ist eine gute Idee. Wir haben so viel von Menschen geschenkt bekommen wo man es nicht erwartet hat, dass wir nur so gestaunt haben. Viele Dinge waren dann auch doppelt.
    Gruß Anja

  5. Weiterverschenkt, gespendet, Flohmarktkiste..aber es waren wirklich nicht viele Sachen, die wir nicht brauchen konnten. Wir haben vorher eine Wunschliste geschrieben an der sich die Menschen orientieren konnten. Grad im babyalter finde ich es noch super einfach, auszusortieren. Schlimmer ist es später, wenn man dem Kind nicht einfach wegnehmen kann, was es gerade geschenkt bekommen hat, es aber eigentlich nicht in unsere Vorstellungen passt.

  6. Amazon bietet u. a. Pampers im Spar-Abo an. Man spart etwas gegenüber dem normalen Einkauf und bekommt die Waren portofrei geliefert. Die Lieferintervalle sind frei wählbar und können jederzeit den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden.

  7. @Ramona : Was hast Du mit Sachen gemacht die ihr geschenkt bekommen habt und die Du nicht in Ordnung fandest ? Es gibt doch immer Sachen, die man seinem Baby nicht geben möchte.
    Wir haben zur Geburt wirklich soviel „Firlefanz“ bekommen.
    Ohne jetzt undankbar sein zu wollen, aber ich weiß gar nicht wie manche Menschen ihre Babys kleiden. Unmöglich !

  8. @Agatha : Wir hatten Gläschen mit in den Winterkurzurlaub genommen, da ich dachte die Baby – Maus würde das essen.
    BBRRRRRRRRRRRRR und PFFFFFFFFFFFFF und alles ist aus dem Mund gelaufen. Ich war irgendwie dann doch stolz auf unser Kind das sie die Pampe ncht essen wollte. Da ich immer das halbe Haus mitschleppe, gab es dann Karotten und Kartöffelchen püriert.
    Die Obstgläschen find ich auch in Ordnung.
    Gruß Anja

  9. Ich hatte mal überlegt, ob sich das Windeln bestellen lohnt. Da, wo ich geschaut hatte, waren die Windeln mit den Versandkosten trotz Sonderangebot dann sogar etwas teurer als im Drogeriemarkt. So richtig verlockend fand ich das dann nicht. Zumal man ja auch dran denken muss, dass jemand das Paket annehmen muss, sonst trägt man es hinterher von der Post nach Hause. Oder es kommt nicht rechtzeitig an und man muss doch Windeln kaufen gehen.
    Wir kaufen Windeln meistens dann, wenn sie im Angebot sind und/oder wenn wir grade ein Auto haben oder die Großeltern bringen welche mit.

  10. Hallo und guten Morgen !
    Gläschen gibt es auch hier nicht. Ich koche und püriere das Babyessen selbst und vorher habe auch ich gestillt.
    Die restlichen Sachen wie Creme ect. kaufe ich so ein und Windeln bringen auch oft die Großeltern mit.
    Allerdings finde ich es ganz praktisch, das die Möglichkeit besteht diese Sachen auch übers Internet zu bestellen.
    An Stoffwindeln habe ich ich nicht rangetraut, bzw. kenne ich niemanden der Erfahrungen damit hat. Beim nächsten Kind würde ich sie aber ausprobieren.
    Gruß Anja

  11. Wir haben keine Gläschen gekauft, sondern lange gestillt und dann direkt am Familientisch gegessen. Das ganze Babyzubehör, ausgenommen von Windeln, haben wir weggelassen. Das braucht man nicht wirklich. Windeln kaufen wir mit dem ganz normalen Wocheneinkauf bzw wenn sie alle sind. Oder, wenn wir keine haben, nehmen wir Stoffwindeln. Pampers & Co haben wir nie benutzt, weil die uns zu sehr nach Chemie stinken 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.