Weihnachtsvorbereitungen: Planung statt Stress?

Andrea sagt dem Weihnachtsstress den Kampf an und hat vier Checkliste zum kostenlosen Download entwickelt, die die Weihnachtsvorbereitungen organisieren helfen. Planung statt Stress: mit ein bißchen Selbstorganisation wird es möglich.

Kennst Du das auch?  Weihnachten ist „noch zwei Monate hin“…. Weihnachten ist „noch sechs Wochen hin“…  Weihnachten ist „noch einen Monat hin“… Was?  Es ist bereits Nikolaus?  {leichte Panik}… Weihnachten ist „noch drei Wochen hin“….

Und dann unerträglicher WeihnachtsStreß.

Obwohl DIESES MAL wollte ich alles anders machen.

Dieses Mal hatte ich mir versprochen, vorbereitet zu sein.

Dieses Mal hatte ich mir vorgenommen, Weihnachten sinnlich zu genießen anstatt

  • kopflos bis zum letzten Augenblick jedes Geschenk besorgt,
  • schlaflos nachts alle guten Gaben zu verpacken,
  • in Hektik die perfekte Festmahlzeit herzuzaubern,
  • fast im Fluge noch schnell den Tischschmuck vorzubereiten.

Ich kann ein Lied davon singen, so oft habe ich alles auf den letzten Drücker gemacht.  Bis letztes Jahr war das so.  Und dann habe ich bereits in August verkündet:  Ich streike.  Bei mir gibt es kein Weihnachten und keinen Stress mehr.

Schluck.

Das ist nicht so einfach gesagt (aber ernst gemeint), denn wir haben ein großes Haus (schließlich müssen wir die fünf Kiddies gut unterbringen) und deshalb kommen alle Verwandten zu UNS, um Weihnachten zu feiern… Ich, der ich normal (das heißt täglich) für „lediglich“ acht Personen koche, sehe mich vor der Aufgabe, dies locker zu verdoppeln… und dann bitte schön festlich, mit super Laune, auch noch alles vorher peinlich genau geputzt (jeder der mich kennt, weiss, dass ich hierbei stark herausgefordert bin… weiss nicht, was mir schwerer fällt:  Ordnung zu halten oder organiziert zu sein und bleiben…) und anschließend zügig aufgeräumt zu haben…

Mit Besinnlichkeit hatte Weihnachten nichts mehr zu tun!

Mit Streß aber sehr wohl.

Aber, ich kann euch schreiben, was und wie ich dieses Jahr alles anders machen, nachdem ich letztes Jahr kein Weihnachtschaos bei mir gehostet habe: Ich gehe jetzt in die Offensive und bin gewappnet, dies Jahr kehrt die Besinnlichkeit wieder bei uns ein!

Dabei habe ich längst einen Plan aufgestellt (check) aber auch deutliche Vorkehrungen getroffen, um alles zu Vereinfachen, denn ich habe erkannt:  Organisiert zu sein ist nur die eine Seite der Medaille, Vereinfachung die andere Seite, um Weihnachten zu genießen und sich auf’s Wesentliche zu konzentrieren.

In dem ich mich JETZT vorbereite (bevor die ganzen Weihnachtsfeten, Festtagsonderangebote, Kindergarten-/Schul-/Vereinsjuchei im vollen Gang sind), wird es mir möglich sein, mich immer wieder entspannt zurückzulehnen, um diese Saison richtig auszukosten.  Ich glaube auch, dadurch einen schärferen Blick zu haben, auf das, was ich wirklich will und bin dann in der Lage, entschieden auch NEIN zu sagen, wenn etwas kommt, was nicht in unserem Plan steht.

Ich bin eigentlich kein großartiger Geschenkefan, aber ich backe gerne mit meinen Kindern, ich habe gerne ein volles Haus, gute Gemeinschaft mit Verwandten, Bekannten und auch neuen Gesichtern.  Bei uns wird Weihnachten mit den Blick auf der Geburt Jesu noch sehr hoch gefeiert und ich liebe es vor allem zu sehen, wie die Kinder mehr und mehr begreifen WARUM wir Weihnachten feiern.

Nun ja, heute werde ich zur Post gehen, um an meine Familie in Kanada Geschenke zu verschicken… das wird das erste Weihnachten seit mindestens 10 Jahren, wo sie etwas von mir haben, das VOR Heilig Abend ankommt, denn normalerweise erhalten sie ihre guten Gaben aus Deutschland irgendwann im Februar…

Ich habe meinen Plan für Dich auch hier eingestellt, damit Du dich auch organizieren kannst.

Es sind 4 PDFs, die Du herunterladen kannst, dabei sind berücksichtigt:

Mehr Tipps zur Vermeidung des Weihnachtsstresses:

Weihnachten stressfrei planen mit 10 Tips

3 Gedanken zu „Weihnachtsvorbereitungen: Planung statt Stress?

  1. Funny thing happened, auf dem Weg zur Post, Javamom…

    Wir haben uns ausgeschlossen. Aber ich kann zumindest jetzt sagen: alles ist weggeschickt. Meine Eltern müssten bald ihre Guten Gaben erhalten!

    (Die Tabellen an der Wand hängen… tolle Idee… ich hatte sie ständig irgendwo abgelegt und war ständig auf der Suche…)

  2. Das ist ja phantastisch! Jetzt sehe ich vor mir genau wie es bei Dir aussieht…diese Tabellen hängen an Deiner Wand (in der Küche?) und Du bist eifrig dabei Dir ständing Notizen zu machen! Hast Du den Bleistift auch daneben?

    Natürlich hast Du das Ueberseepack auch schon abgeschickt, oder?

    Merry Christmas! Vielleicht fange ich dieses Wochenende an mit meiner Planerei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.