Historischer Familienausflug: Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg

Sollte ich je wieder in meiner Heimat (Kanada) wohnen dürfen, würde ich diese enge Verbundenheit mit der Vergangenheit (wie im Römerkastell Saalburg), die ich hier in Deutschland schätzen gelernt habe, stark vermissen.

Im Englischen gibt es einen Spruch: All roads lead to Rome (alle Straßen führen nach Rom), und obwohl die Straßen hier in Hessen nicht zwingend nach Rom führen, nicht selten findet man den Weg zum Limes (der Grenze) hier im Taunus: Die Grenze zwischen Germanien und den römischen Reich. Auf Wanderungen von uns aus Richtung Feldberg sieht man noch Grenzsteine, auf Radtouren Richtung Wehrheim gegen Wetterau gibt es auch Hinweise aus fast 2000jähriger Geschichte dieser Gegend.

Ein beliebter Familienausflug:

Ein beliebter Familienausflug für uns ist das Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg, der sich seit 2005 zu den Unesco Weltkulturerbe zählen darf. Wer hätte gedacht, dass ich in die Nähe des einzige in wesentlichen Teilen rekonstruierten Limeskastells in der Welt ziehen würde?
Ich finde das Römerkastell Saalburg, das im Auftrag von Kaiser Wilhelm II. in den Jahren 1897 bis 1907 wieder aufgebaut wurde, zum Teil für Kinder sehr trocken. Ausgesprochene History-Fans kommen auf ihre Kosten, aber Kinder bedürfen mehr, wie Ausstellungen, die die Geschichte lebendig werden lassen:

Kinder brauchen etwas für ihre Sinnen, etwas zu sehen, riechen, schmecken und erleben.

Spannende Sonderveranstaltungen lassen die Geschichte lebendig werden:

Darum finden wir es klasse, dass unser Römerkastell oft Sonderveranstaltungen bietet, denn da könntest Du uns ab und an in der Menge entdecken.

Was gibt es neben den üblichen, in jeden Museum vorzufindende Ausstellungen, Ausgrabungen, historischen Gebäuden (Nachbauten) und co.?  Bei den Sonderveranstaltungen können Kinder:

  • Bogen schießen,
  • mit der Lanze werfen,
  • die berittene Legionen beobachten, wie sie kämpfen,
  • Lehrling werden — und sich in der Kampfkunst einweisen lassen.

Das Römerkastell war errichtet worden, um einen Abschnitt des Obergermanisch-Raetischen Limes und einen Limesdurchgang auf dem Taunuspass zu bewachen. Die Überreste des Limes liegen rund 400 Meter vom Kastell entfernt. Sie zählen zu den am besten erhaltenen am gesamten Limes.   Hier fahren wir gerne mit unseren Rädern durch den Wald.

Es gibt den Limes Erlebnispfad für die ganze Familie, der auf einer Strecke von 30 km die alte römische Grenze erwandern läßt.

Sehr zu empfehlen bei gutem Wetter!

Mehrere Ausflüge in der Gegend:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.